Vom 14.11 bis zum 18.11.2018 findet die Weltmeisterschaft der Unter-21-Jährigen im Unterwasserrugby in Oberhausen (Deutschland) statt. Hier nimmt Deutschland mit einer Herren U21 und einer Damen U21 Mannschaft teil. Gespielt wird unter anderem gegen eine kolumbianische, eine türkische, eine norwegische, eine dänische, eine schwedische, eine finnische und eine tschechische Auswahl.
Es wird eine Videoübertragung im Bad vor Ort geben, wer es nicht schafft selbst vor Ort zu sein kann aber auch über den folgenden Internetauftritt des TSA Sterkrade die Spiele live mitverfolgen. Die Spiele werden kommentiert, das heißt auch dem UWR fremde Leute können sich dieser faszinierenden Sportart näherbringen.
Liveübertragung:
https://youtu.be/MK9JlDEGYAE

Spiele der Herren U21 Nationalmannschaft in der Vorrunde:
15.11   9:00 gegen Tschechien
16:00 gegen Schweden
16.11 16:00 gegen Norwegen

Spiele der Damen U21 Nationalmannschaft in der Vorrunde:
15.11 11:00 gegen Norwegen
18:00 gegen Schweden
16.11 14:00 gegen Türkei
(Deutschland spielt als Gastgeber immer in Blau in der Vorrunde)

Am vergangenen Sonntag startet unsere 1. Mannschaft in die 35.te Saison der 1. Bundesliga Süd in Folge.
Mit 6 Punkten aus drei Spielen  war dieser Start ziemlich erfolgreich.

Mit voller Wechselbank trat die erste Mannschaft des STC München in Pforzheim zum ersten Spieltag an.
Das erste Spiel ging dann auch gleich gegen den 12-fachen deutschen Meister aus Bamberg. In einem erwartet intensiven Spiel war die Devise hier vor allem – einspielen und warm werden. Die 0-11 Niederlage mag sehr hoch klingen, zeigt aber die Klasse des amtierenden deutschen Meisters. Auf der anderen Seite war es auch der niedrigste Sieg der Bamberger an diesem Tag.

Im nächsten Spiel ging es dann gegen die Mannschaft des SV Böblingen. Nachdem ein paar Minuten des gegenseitigen Abschätzen, konnte wir uns schließlich am gegnerischen Korb festsetzten und noch in der ersten Halbzeit das 1:0 durch Özgür Konac erzielen. Danach ging es deutlich intensiver weiter mit Chancen auf beiden Seiten. Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte Korbi Aicher ein besonders schönes Zuspiel zum spiel entscheidenden 2-0 verwandeln.

Im letzten Spiel des Tages ging es dann noch gegen den Gastgeber aus Pforzheim. Wider erwarten konnte wir bereits früh in der ersten Hälfte das 1-0 erzielen (noch mal Korbi Aicher) und dann noch zum 2-0 durch Jaroslav Srnec erhöhen. Im Folgenden wurde das Spiel deutlich ruppiger, da beide Mannschaft unbedingt drei Punkte holen wollten. Nach einer langen Druckphase des TSC Pforzheim wurde ein Strafwurf gegen uns gegeben und konnte leider nicht gehalten werden. Im Anschluss wurden das 2-1 Endergebnis mit Zähnen und Klauen verteidigt und bescherten das zweite mal an diesem Tag 3 Punkte.

Unsere 1. Mannschaft bleibt in der 1.Bundesliga Süd

Durch einige „unglückliche“ Ergebnisse in der Bundesligasaison 2017/18 mussten wir mal wieder in die Relegation gegen den Zweiten der 2.Bundesliga.

Diese fand am Sonntag 08.07.2018 in Karlsruhe statt.

In der ersten Halbzeit waren unsere Spieler noch etwas nervös und es konnte keine der guten Chancen verwertet werden. Durch das 1:0 kurz nach der Halbzeitpause konnte der Bann aber gebrochen werden und wir fanden immer besser zu unserem Spiel. Am Ende konnten wir klar 3:0 gewinnen.

Damit spielen wir auch in der kommenden Saison wieder in der 1.Bundesliga.

3.Platz für unsere Mannschaft beim Turnier in Salzburg.

Der Salzburger Stier war – wie immer – ein super Turnier, danke an UnderWaterRugby GRAZ für die Ausrichtung.
Dazu haben sich am 27.Jänner (oder auf Deutsch Januar) 10 Mannschaften aus Österreich, Tschechien, Ungarn und Deutschland im Sportzentrum RIF bei Salzburg getroffen.

Die Vorrunde konnte nach Siegen gegen Berlin, Ottobrunn, Graz und Pardubice als Gruppenerste beendet werden.
Im Halbfinale ging es gegen Podvodní ragby PF České Budějovice (den amtierenden tschechischen Meister und späteren Turniersieger) um den Einzug ins Finale. Nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit waren 8 Runden Strafwurfwerfen nötig um einen Sieger zu finden. Leider war das Ergebnis 5:6 gegen unser Team.
Also im Spiel um Platz 3 wieder gegen Berliner Unterwasserrugby – BUR Und wieder sauknapp…aber wenigstens nicht bis zum Penaltywerfen. Bis 25 Sekunden vor Spielende konnte eine 2:1 Führung erspielt und gehalten werden. Dann der Schock mit dem Ausgleich durch Berlin zum 2:2. Doch eine letzte Schlussoffensive unsererseits wurde nochmal mit dem 3:2 Siegtreffer 5 Sekunden vor dem Abhupen belohnt.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung über das ganze Turnier hat diesen 3.Platz ermöglicht und alle Spieler zu Recht glücklich gemacht.

Als krönenden Abschluss konnte unser Fredi auch noch den „Kampf um die Mozartkugel“ (ein Gaudiwettkampf über mehrere Runden, im Zuge der Siegerehrung) gewinnen.

Stand:  12.06.2016

Die Aufstiegsrelegation zur 2.Bundesliga fand in Augsburg statt.

Ergebnisse:

SSC Karlsruhe              0 : 3    TC pulpo Wiesbaden
UWR Bodensee I         4 : 3    STC München II
UWR Bodensee I         3 : 1     TC pulpo Wiesbaden
SSC Karlsruhe              4 : 2    STC München II
TC pulpo Wiesbaden  8 : 0    STC München II
UWR Bodensee I         3 : 2     SSC Karlsruhe

Somit steigen UWR Bodensee und TC pulpo Wiesbaden in die 2.BL Süd auf.
SSC Karlsruhe steigt ab in die Landesliga.
Unsere Zweite erwischt einen rabenschwarzen Tag und bleibt in der Landesliga.

23.04.2016

Die letzte Runde der Damenliga fand in Stuttgart statt.

Durch einen klaren Erfolg über die bayr.Damen und 2 heißumkämpfte Unentschieden gegen Stuttgart/Weinheim und Duisburg sichert sich UC Langen den Titel.
Knapp dahinter auf den Medaillenplätzen Duisburg und Stuttgart/Weinheim.
Die zweite Tabellenhälfte führt Berlin vor den bayr.Damen an. Den letzten Platz haben leider wieder die Bremerinnen.

Insgesamt war es mal wieder eine spannende und enge Damenligasaison.

Unsere Glückwünsche an den UC Langen und viel Erfolg beim Champions Cup Ende November.

17.04.2016

Die vierte Runde fand in Augsburg statt.

Durch einen Sieg über Augsburg und trotz einer 2:3 Niederlage gegen Würzburg, qualifiziert sich unsere Zweite für die Aufstiegsrelegation.

Auf Platz 2 folgt punktgleich Würzburg.

Regensburg und Ottobrunn bilden das starke Mittelfeld.

Augsburg und Geretsried runden die Tabelle nach unten ab.

17.04.2016

Die fünfte Runde fand in Bamberg statt.

Oben in der Tabelle alles wie immer, Bamberg ist Südmeister vor Malsch.

Die Überraschung folgt auf Platz 3:
Durch 3 Niederlagen unserer Ersten und einem Sieg über Stuttgart holt sich Darmstadt ziemlich überraschend den 3.Platz und damit die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft

Unsere Mannschaft fällt durch die Niederlagen noch hinter Stuttgart auf Platz 5 zurück.
Heilbronn tritt wegen Spielermangel nicht an. rettet sich aber trotzdem auf den Relegationsplatz.

Absteiger ist somit das Team aus Böblingen.